Gestern war ja nun Halloween und man sagte mir ich solle die Parade auf der 6. Ave ja nicht verpassen. Oh mein Gott was für ein Menschenauflauf… um 7 sollte es losgehen also, ich dachte es wäre nen schlaue Idee etwas eher da zu sein, die Idee war nicht dumm, weil die Cops die Zugangsstraßen zur 6. Ave anfangen abzuriegeln, wenn es zu voll wird… und es wurde voll.

drin war ich, aber es war windig und mir war arschkalt, ich war kurz davor abzuhauen…als endlich kurz nach 8 nach 1,5h warten die Parade so anfing vorbeizuziehen…

schon sehr geil, vor allendingen die Skelett-Fraktion, sehr sehr geil… ansonsten gab es noch Zombies und Untote in Massen und allen möglichen anderen Gruselkram…

ich hier noch zwei Videos, leider keins von der Skelettfraktion, da war ich zu sehr mit Staunen beschäftigt…

31102010006

31102010007

Das Chelsea Hotel wird nicht nur verkauft, nein seit letzter Woche gibt es auch den Chelsea Room im Keller vom Hotel… klingt harmlos, aber wenn man dazu erwähnt, dass der Chelsea Room eine Techno Disko ist und mein Apartment in der ersten Etage ist… denkt man vielleicht etwas anders 😉 Gott sei dank wohne ich nicht direkt über dem Eingang zum Basement…

Anbei der Flyer für die Eröffnungsparty

Das Chelsea Hotel, wo ich zur Untermiete hier im New York wohne, steht ab Gestern zum Verkauft. Gestern hatte alle Mieter eine  Zettel unter der Tür durchgeschoben bekommen, wo die Neuigkeit verkündigt wurde… Der Zeitpunkt war etwas bizarr, da just am gleichen Tag für Halloween geschmückt wurde… überall steht in Blut “keep out” und über der Rezeption steht irgendwas mit “on your own risk”…

Naja mich betrifft der Verkauf nicht so, weil ich nur kurze Zeit hier wohne, aber die Langzeitmieter hier machen sich ganz schön einen Kopf. Neue Eigentümer haben meist neue Pläne…

Anbei noch zwei Links, einer von der News vom Verkauf und dann noch einer zur Hotelbeschreibung(Titel: Ein Hort legendär schlechten Benehmens)

das Geld ist alle, naja fast jedenfalls.

ich hab die Bude im Schwulenviertel Chelsea genommen. Naja Bude nicht ganz, es ist schließlich nur ein Schlafzimmer und ein eigenes Bad. Wohnzimmer und Küche teile ich mir mit einer Event Managerin ca. 45 Jahre, Asiatin aber wohl in Europa aufgewachsen… Das Apartment ist in dem berühmten Künstlerhostel Chelsea Hotel… die gute Frau hat dort seit ca. 10 Jahren eine Doppelsuite gemietet und da ihre Tochter jetzt auszieht, darf ich das Kinderzimmer mit dem Bad haben… Also ca. 4*4 Meter mit Hochbett und halt dem Badraum dazu.

Damage: 910$ Maklergebühr, 1750$ Security Deposit + erste Miete 1850$…alles fällig nächste Woche Dienstag.

ich bin erstmal pleite und meinen ersten Pay Check hier gibt es frühestens Ende Oktober…

Heute hab ich endlich ne Wohnung gefunden. Ist zwar von einer Maklerin vermittelt und kostet mich somit 750$ Courtage, aber dafür ist die Wohung ganz nett, naja nicht das hier Misverständnisse aufkommen in Cottbus würde jeder einfach schreiend wegrennen… Mein Bedroom ist ca. 3*3 Meter, ein shared livingroom (ca. 4*3 Meter) und eine shared Kitchen(1,5*3 Meter) und ein winziges Bad für 1500$ und das ganze zu dritt. Aber es war wirklich bisher das beste Angebot…. ich hab erstmal sicherhaltshalber zugesagt.

Alle sagen, schau auf Craigslist.org, aber da sind so viele Fakes und Spinner am Start, dass ist bald nicht mehr feierlich. Das letzte Angebot, was ich mir von da angeschaut hatte, war ein Typ der in seinem Wohnzimmer zwei Doppelstockbetten aufgestellt hatte. Da lebten also schon drei Typen in seinem Wohnzimmer und mir wollte er für 850$ im Monat den vierten Platz verhökern, man man man … Witzig war auch die schwule Tucke von der Bleecker Street, der lächelte immer so komisch und zum Bad musste man durch sein Schlafzimmer, was ihn nicht störte, naja… das ganze auch für 1500$ ohne Klima, zu Krönung war es direkt über einer Disko 😉 Als ich da war, war natürlich Ruhe, aber täglich gibt es ab 11pm das Beste von Drum&Bass bis Minimal und andere awesome electronic music… naja wäre vielleicht was für Markus;)

Morgen schau ich mir noch ein anderen Makler-Raum an, der kostet 1750$ …mal sehen welchen von beiden ich dann nehme. Ich hab so gestricken die Schnauze voll vom Wohnungsuchen, das kann man sich garnicht vorstellen.

Die erste Wohung, die ich nehmen würde, liegt im Partyviertel the Village, die zweite Wohung im Schwulenviertel Chelsea

(more…)

Alles beim Alten, ich suche  immer noch nach einer Wohnung…

Eine kann ich haben, aber es ist ein wirkliches Loch. Eine Wohnung wäre eine schöne Bude in Chinatown, zwei kleine Zimmer, große Küche, zusammen mit einer queer female. Die Frau ist Künstlerin und ganz net, aber sie käst sich nicht so richtig aus.. keine Ahung ob ich da nun ab dem 1.10. einziehen kann oder nicht. Die dritte Sache wäre ein Bedroom bei einer ca. 60ig jährigen Grundschullehrerin.  Sehr nette Frau, habe mich fast eine Stunde mit ihr unterhalten…naja sagen wir eher ich habe zugehört. Da könnte ich auch rein, aber das will ich auch nicht unbedingt.

anbei ein paar Bilder:

(more…)

Einfach nur ein paar Fakten, ich hab hab den Kopf nicht wirklich frei für vernünftige Schreiberei

  • Nie mit einer verstopfter Nase fliegen und wenn, dann ordentlich mit Nasenspray zubomben. Ansonsten bekommt man durch den Druckunterschied Ohrenprobleme.
  • Arztbesuche sind sündhaft teuer, 255$ für ca. 10Min Behandlung
  • In Chelsea gibt es fast nur Schwule, man hat das Gefühl jeder Dritte auf der Straße ist einer von den YMCA-Typen…
  • RedPocket Sim (Prepaid Card) hat eine scheiß Sprachqualität und funktioniert bei Gesprächen nach D. manchmal nicht…
  • Es gibt unglaublich viele Bekloppte in NYC
  • Das International Chelsea Hostel ist nicht schlecht, Zimmer sind sehr einfach aber sauber.
  • Ampeln interessieren Fußgänger und Radfahrer überhaupt nicht und Polizisten interssieren sich eine Dreck dafür, ob jemand bei Rot über die Straße geht…
  • In den U-Bahnstationen ist verdammt schwül-warm und es zieht wie Hechtsuppe, die U-Bahn selber ist klimatisiert.
  • Bin immer noch auf der Wohnungssuche, ein Angebot konnte ich für 120$ bis Dienstag fest machen, aber da ziehe ich wirklich nur in der größten Not ein.

Gerade bin ich ja wegen einen Kooperationprojekt mit Norwegen an der Uni in Trondheim. Wetter ist prima, Landschaft ist toll, Leute sind freundlich… Aber 12 € für ein Bier sind einfach mal heftig. Dazu noch 40€ für ein paar Spare Ribs mit Pommes… da hört der Spaß aber wirklich auf… da kann man sich vorstellen, wie sich ein Inder fühlt, wenn er in der BTU-Cottbus-Mensa 2€ bezahlt, Mittagessen aber in Indien so um die 30 Cent kostet….
(more…)

so, ich muss mal Dampf ablassen.

Wer von den KDE Entwicklern kam eigentlich auf die Idee aus der Kontact Suite mit dem Adressbuch anzufangen bei der Umstellung auf das neue Akonadi Backend. Es mag ja sein, das Akonadi ein riesen Meilenstein ist. Aber wem nützen tolle Adressbucheinträge wenn er sie in Kmail einfach nicht in der Adressen-Suche/Vervollständigung nutzen kann? Es gibt noch nicht mal einen Hinweis darauf, das Kmail noch ein altes Adressbuch zur Suche nutzt…

Von der Migration ganz zu schweigen, auf zwei von drei meiner Rechner (leider auch auf Arbeit) wurden meine drei Adressbücher (Ldap, IMAP-Adressbuch, Dir-based Adressbuch) nicht als Akonadi Quelle übernommen, weiß der Fuchs warum. Auf Arbeit stand ich auf einmal ohne meine geschäftlichen Telefonnummern da….

Warum die Debian KDE-Maintainer virtuoso nicht als Depends deklarieren erschließt sich mir ebenfalls nicht, man wird beim Start von akonadi mit dummen Fehlermeldungen bzgl. “nepomuk Dienst läuft nicht” gequält…achja nepomuk, was war das gleich noch….richtig eine Desktop-Volltextsuche…warum brauch ich die zwingend? Keine Ahnung, auf Arbeit indiziert er jetzt bereits seit vielen Stunden mein nfs-$HOME, hoffentlich werd ich den Kram noch los, die Erfahrungen mit Beagle haben mir bereits gereicht. Und ja ich weiß das man die indizierten Verzeichnisse auswählen kann.

Die Startreihenfolge der einzelnen Dienste scheint auch manchmal falsch zu sein (ich nutze nicht den KDE-Desktop sondern XFCE bzw. LXDE), so das man akonadi erstmal restarten darf.

nun ja, Fortschritt hin oder her, ich wünsch mir doch nur einfache Lösungen. Das IMAP-Adressbuch/Kalender/… fand ich damals schon eine absolut geniale Idee, warum kann ich diese nicht einfach ohne akonadi weiterhin nutzen :/

Ich bin gespannt wie es da weitergeht, vor allem wenn kmail und korganizer mit der Umstellung auf akonadi dran sind…

Ganz kurz, bevor ich es wieder vergesse:

Falko, Stefan, Daniel und ich waren mit SPS-Race in Most. Gutes Wetter, prima Veranstalter mit Frühstück am Morgen. Im Sprintrennen am zweiten Tag stand ich in der ersten Reihe auf dem 3. Platz. Ins Ziel bin ich leider erst als 5. gekommen und Falko hat mir doch frech den 4. Platz weggeschnappt. Egal, es gab einen Pokal und die schnellste Runde war die letzte Rennrunde mit einer 1.50,2. Nach der Siegerehrung bin bin ich noch einen Turn mit der Honda (600) von Falko gefahren, Sehr wenig und handlich, aber viel kleiner als meine…deswegen passt die Sitzposition garnicht…hier müssten die Rasten für mich weit nach hinten…Trotzdem schönes Moped und die Honda geht auch etwas besser als meine GSXR600k4, aber am besten geht noch die Vergaser R6 von Stefan, da kann ich auf den Gerade nicht mal im Windschatten dranbleiben, echt krass, zumal das Ding vier Jahre älter ist als meine…

Naja Suzuki hat sich mit der GSXR600 nicht gerade mit Ruhm bekleckert…naja aber ich will mal nicht Alles aufs Material schieben 😉

Next Page »